Ihr individuelles Fertighaus von Büdenbender Hausbau

buedenbender-objektbau-logo

Fachwerkhaus modern

Moderne Fachwerkhäuser sind im Einklang mit der Natur, weshalb die Fachwerkbauweise in den letzten Jahren wieder deutlich mehr Liebhaber gefunden hat. Die bekannten historischen Fachwerkhäuser sind auch heute noch in vielen Altstädten zu finden. Aufgrund ihres konstruktiven Holzschutzes haben sie so Jahrzehnte bzw. Jahrhunderte allen Wetterbedingungen standgehalten. Dies machen sich viele Bauherren heutzutage zu Nutzen und investieren in ein modernes Fachwerkhaus mit den besten Eigenschaften aus Tradition, Design und Technologie. Wir möchten unserem Ratgeber diese Leidenschaft teilen und geben wertvolle Tipps und Informationen rund um das Fachwerkhaus.

Inhaltsverzeichnis

Eigenschaften modernes Fachwerkhaus

Das Fachwerkhaus ist der Klassiker unter den verschiedenen Bauweisen und verkörpert dabei die deutsche Bautradition. Auch bei den modernen Fachwerkhäusern zieht das kunstvoll verarbeitete und gut sichtbare Holzskelett immer noch alle Blicke auf sich. Dies erklärt, warum immer mehr zukünftige Hausbesitzer sich entschließen, ihr Traumhaus als modernes Fachwerkhaus bauen zu lassen, um sich so ein individuelles Eigenheim zu schaffen.

Was macht ein modernes Fachwerkhaus aus?

Typisch für moderne Fachwerkhäuser ist der charakteristische Look aus Glas und Holz. Für das Konstruktionsprinzip des Gebäudes spielt das sichtbare Tragwerk mit seinen atmosphärischen Holzbalken eine wichtige Rolle.

Holzskelettbauweise

Bei der Holzskelettbauweise tragen Holzstützen die Konstruktion. Dies gibt Bauherren die Individualität, die sie sich wünschen, um ihr Traumhaus zu verwirklichen. Durch das Zusammenspiel von Holz und Glas entsteht eine unverwechselbare Wohn- und Lebensqualität.

Werfen wir einen Blick auf die Holzskelettbauweise, werden wir feststellen, dass diese Bauweise zum einen auf die altbewährte Fachwerkbauweise zurückgeht und zum anderen dank der deutlich größeren Stützenabstände einen Bezug zum modernen Ingenieurholzbau hat.

Insbesondere, wenn eine großzügige Raumgestaltung gewünscht wird, bietet sich die Skelettbauweise an. Für den Holzskelettbau sind die senkrechten Stützen und die waagerechten Träger namensgebend. Hinzu kommt eine Verkleidung aus Brettschichtholz, die typisch für Fachwerkhäuser ist.

Vorteil der Skelettbauweise ist es, dass in einem Fertighaus alle Wände an jeder x-beliebigen Stelle angeordnet werden können. Bei späteren Änderungswünschen im Fachwerkhaus können diese problemlos versetzt werden. So wird es auch möglich, dass auf Wände und Decken weitestgehend verzichtet werden kann.

Im Hausinneren ist das sichtbare Ständerwerk ein charakteristisches Merkmal für die Holzskelettbauweise. Die Stützen reichen dabei über alle Geschosse hinweg, weshalb auch oft die Bezeichnung Holzständerhäuser verwendet wird.

Im Vergleich mit dem Holzrahmenbau werden beim Holzskelettbau zur Aussteifung keine Stützen-Beplankungen mit integrierter Dämmung benötigt. Diagonale Holzstreben sowie Stahlverspannungen sorgen bei den Häusern für den nötigen Halt.

Naturbaustoffe

Moderne Fachwerkhäuser werden mit nachwachsenden und umweltgerechten Naturbaustoffen errichtet. Aus diesem Grund wird in erster Linie beim Fachwerkbau „Made in Germany“ auf den Rohstoff Holz aus nachhaltiger einheimischer Forstwirtschaft Wert gelegt. Holz als Naturbaustoff lässt sich mit einem geringen Energiebedarf leicht bearbeiten und verarbeiten. Des Weiteren kann Holz problemlos recycelt werden, was für die Ökobilanz sehr wichtig ist.

Aufgrund seiner Eigenschaften sorgt der umweltfreundliche Naturbaustoff Holz für eine natürliche Wärmedämmung sowie für ein gesundes Raumklima mit optimaler Luftfeuchtigkeit, was gerade für Allergiker wichtig ist.

Stützen und Schmücken

Stützen und Schmücken ist beim modernen Fachwerkhaus oft ein und dasselbe. Die Stützverstrebungen (Stützen) können in verschiedenen Formen angelegt werden. Sehr beliebt sind dabei

  • Andreaskreuz

  • Bügelfries

  • Kettenfries

  • Trapezfries

  • Fächer- und Fugenfries

Modernes Fachwerkhaus vs. traditionelles Fachwerkhaus

Das moderne Fachwerkhaus wird mit Holzwerkstoffplatten bzw. Gipsbauplatten sowie modernen Dämmmaterialien errichtet. Ganz anders sah dies beim traditionellen Fachwerkhaus aus. Dort wurden die Ausfachungen zwischen senkrechten und waagerechten Ständern mit Lehm und Flechtwerk oder mit Ziegeln gefüllt.

Auch bei der Holzart gibt es deutliche Unterschiede zwischen modern und traditionell. Traditionell wurde Eichen- oder Tannenholz verwendet, während heute beim Fachwerkhaus für das Fachwerk imprägniertes Leimholz zum Einsatz kommt.

Das charakteristische Holzskelett beim Fachwerk kann heutzutage auch modern dargestellt werden, indem die modernen Fachwerkhäuser mit großen Glasfronten die Blicke auf sich ziehen. In der Vergangenheit waren Fenster neuralgische Punkte für die Energieeffizienz des Hauses. Aus diesem Grund fielen die Fenster relativ klein und spärlich aus.

In der folgenden Gegenüberstellung werden die Gemeinsamkeiten du die Unterschiede noch deutlicher.

Detail
Traditionelles Fachwerkhaus
Modernes Fachwerkhaus
Gefache
Je nach Region Lehm, Holzgeflecht, Ziegel
3-fach Isolierglas
Dach
Satteldach mit Ziegeln, Reetdach
Satteldach, Reetdach, Pultdach
Verzierungen
Balkenköpfe, Kopfbänder, Sprossenfenster
Wintergarten, Balkon

Vorteile eines modernen Fachwerkhauses

Ein Fachwerkhaus aus Holz und Glas hat nicht nur seinen Preis und ist nicht so pflegeleicht wie andere Häuser, aber es bietet eine Reihe von Vorteilen, die wir uns näher angeschaut haben.

Biologisches Bauen

Von der Planung bis zur Umsetzung des Bauvorhabens: modernes Fachwerkhaus, steht das biologische Bauen an vorderster Stelle. Da das Wohnklima einen großen Einfluss auf die Gesundheit und das Wohlbefinden der Bewohner hat, wird ein besonderes Augenmerk auf die Baustoffe, die Bauweise sowie die Lichteinstrahlung, die Qualität der Raumluft, das Heizungsklima sowie auf Boden- und Wandbeläge gelegt.

Das biologische Bauen beginnt im Optimalfall schon mit der Planung zur Ausrichtung des Hauses sowie zur Anordnung der Räume. Weiter geht es mit der konsequenten Verwendung von Naturbaustoffen sowie der aktiven Nutzung der Sonnenenergie.

Natürliche Materialien

Durch die Verwendung von natürlichen Materialien kann ein angenehmes Raumklima beim Fachwerkhaus bauen garantiert werden. Zu den traditionellen und natürlichen Materialien zählen unter anderem Lehm- oder Kalkzementputz. Dadurch wird der Feuchtigkeitshaushalt im Fachwerkhaus optimal reguliert.

Gesundes Wohnklima

Ein modernes Fachwerkhaus bauen bedeutet, dass das moderne Design auf den natürlichen Baustoff Holz trifft. Diese Kombination überzeugt durch seine Nachhaltigkeit und das daraus resultierende gesunde Wohnklima. Holz hat nicht nur eine sehr gute Ökobilanz, sondern durch seine hohe Diffusionsfähigkeit kann es die Luftfeuchtigkeit auf natürliche Weise regulieren, was gerade für Allergiker von großem Vorteil ist.

Tageslichtversorgung

Modernes Fachwerkhaus bauen bedeutet aber auch, dass durch die großen Fensterflächen lichtdurchflutete Räume entstehen. Die Versorgung mit natürlichem Tageslicht fördert die Gesundheit, steigert die Leistungskraft und sorgt so für das Wohlergehen der Bewohner.

Optik

Ein modernes Fachwerkhaus überzeugt durch seine filigrane und transparente Optik, denn es schafft eine fließende Verbindung zur Natur. Moderne Fachwerkhäuser lassen so die Landschaft und den Wohnraum miteinander verschmelzen.

Was ist bei der Planung eines modernen Fachwerkhauses zu beachten?

Bauherren sollten bei der Planung ihres Fachwerkhauses in jedem Fall darauf achten, dass bei der Architektur auf ihre individuellen Wünsche und Vorstellungen eingegangen wird. Das moderne Fachwerkhaus trägt dann so die. Individuelle Handschrift der Baufamilie. Bei der Planung und Gestaltung des Hauses sind kaum Grenzen gesetzt, sofern die örtlichen Bauvorschriften und die statischen Vorgaben beachtet werden. Dies gilt insbesondere, da sich Fachwerkhäuser optisch sehr stark von der üblichen Bebauung abheben, weshalb eine gründliche Prüfung im Vorfeld sehr wichtig ist.

Die Architekten der Baufirmen prüfen die Lage des Grundstücks sowie die Nachbarbebauung, damit das Fachwerk-Fertighaus optimal ausgerichtet erbaut werden kann. Mit Leidenschaft wird die Grundrissplanung erstellt, wobei die Experten auch zum Thema Energieeffizienz beraten und Vorschläge machen. Daher ist es ratsam, im Vorfeld des Hausbaus den energetischen Standard des Hauses festzulegen. Auf Wunsch der Baufamilie kann eine Photovoltaik- oder Solaranlage zusätzlich integriert werden. Das Traumhaus als modernes Fachwerkhaus entspricht am Ende allen Anforderungen der Energieverordnung. Die spezielle Bauweise garantiert, dass das Energiesparhaus der Energieeffizienzklasse A oder A+ entspricht.

Die Grundstücksgröße spielt nur am Rande eine Rolle, denn die Architektur modernes Fachwerkhaus lässt sich auch sehr gut auf kleinen Grundstücken umsetzen. Große Fensterflächen und spezielle Wandkonstruktionen mit Oberlicht spenden dem Raum viel Licht, sodass nicht das Gefühl eines geschlossenen Raumes entsteht. Hier gilt, je kleiner ein Zimmer ist, umso wichtiger die transparente Architektur.

Für die Inneneinrichtung ist es ratsam, auf ein markantes Fachwerk zu setzen, denn dies macht das Fachwerkhaus erst zum Eyecatcher.

Wer ein Fachwerkhaus bauen möchte, der sollte darauf achten, dass sowohl Baufirma als auch Handwerksbetriebe sich auf die Holzbauweise spezialisiert haben und sich damit auskennen.

Nicht zuletzt muss auch geprüft werden, ob und wie das Fachwerkhaus versichert werden kann.

Fachwerkhaus modern bauen, kaufen oder sanieren?

Diese Frage stellen sich Bauherren bestimmt sehr oft. Wird ein modernes Fachwerkhaus gebaut, können die eigenen Wünsche und Vorstellungen sehr gut bei der Grundrissgestaltung integriert werden. Baufamilien müssen beim Fachwerk Fertighaus kaum Abstriche bei ihren Wünschen machen, außer die örtlichen Bauvorschriften oder die statischen Vorgaben sprechen dagegen.

Es besteht auch die Möglichkeit ein Fachwerkhaus zu kaufen und es in ein modernes Fachwerkhaus umbauen zu lassen oder in Eigenleistung selbst zu übernehmen. Letzteres erfordert viel Zeit und Fachwissen.

Beim Sanieren eines Fachwerkhauses ist es sinnvoll, sich an einen Fachmann zu wenden, der mit dem Thema der Sanierung bestens vertraut ist. So kann aus einem traditionellen Fachwerkhaus ein modernes Fachwerkhaus nach den Vorgaben der aktuellen Energieverordnung entstehen, indem die Familie sich von Anfang an wohlfühlt. Eine Reihe von alten Fachwerkhäusern in ein modernes Fachwerkhaus umgestaltet zu werden, wobei die Ideen der Bewohner bezüglich Raumaufteilung von den Baufirmen Stück für Stück umgesetzt werden.

Was kostet ein modernes Fachwerkhaus?

Auf die Frage nach den Preisen für Holzhäuser im Rahmen des modernen Fachwerkbaus “Made in Germany” kann keine pauschale Antwort gegeben werden. Baufirmen gehen bei der Herstellung des Holzskeletts für das Fachwerk mit Liebe und Hingabe an ihre Arbeit. Letztendlich entsteht ein modernes Fachwerkhaus in Holzbauweise mit Liebe zum Detail. Die verschiedenen Materialien wie Glas, Holz und dergleichen sowie die Extras und der Aufwand fließen in die Kosten mit ein, sodass selbst bei der Fertigbauweise weder Tradition noch Moderne zu kurz kommen. Dies spiegelt sich natürlich in den Preisen wider.  

Für ein schlüsselfertiges modernes Fachwerkhaus können zukünftige Hausbesitzer mit einem Preis ab ca. 2.800 Euro pro Quadratmeter kalkulieren. Nach oben sind dabei keine Grenzen gesetzt. Für moderne Fachwerkhäuser in Fertigbauweise mit einer Wohnfläche von 140 Quadratmeter ist mit Preisen von mindestens 400.000 Euro zu rechnen. Dazu müssen Grundstückskosten sowie alle anfallenden Baunebenkosten addiert werden.

Fazit zum Fachwerkhaus modern

Jeder hat die Verantwortung, in Zukunft Gebäude zu bauen, die nicht nur Energie einsparen, sondern auch überwiegend aus natürlichen Rohstoffen gebaut werden können. In jedem Fall müssen die Baumaterialien Ressourcen schonend sein. Nur mit einer fachgerecht erstellten und funktionalen Gebäudehülle kann das moderne Fachwerkhaus im Holzrahmenbau alle Anforderungen an das moderne Bauen und die aktuelle Energieverordnung erfüllen. Holz und Glas sorgen dafür, dass die modernen Fachwerkhäuser sowohl funktional als auch stilvoll sind. Durch große Glasflächen wird die Fassade der Gebäude geprägt, sodass hier ein Gefühl vermittelt wird, als wenn man in der freien Natur lebt. Durch ausreichend Tageslicht und entsprechender Sonnenenergie werden alle Räume im Fachwerkhaus lichtdurchflutet, was wiederum dem Wohlbefinden der Bewohner zugutekommt.

Artikel teilen

Matthias Büdenbender
Matthias Büdenbender Unterschrift

Autor: Matthias Büdenbender

Mein Name ist Matthias Büdenbender. Ich bin Geschäftsführer von Büdenbender Hausbau und schreibe auf dieser Website über die Zukunft des Bauens.
Ich teile hier mein Know how und berichte über die Qualität beim Hausbau, sowie die Trends der Hausbaubranche und Innovationen. Dabei folgen meine Mitarbeiter und ich einer Maxime: Wir bauen Ihnen kein Gebäude, wir bauen Ihnen ein Zuhause, für Sie und Ihre Familie.
Energieeffizient, Förderfähig und Prozessoptimiert, in kompromissloser Qualität und mit Festpreisgarantie!

Unverbindlich Kontakt zu uns aufnehmen












    Mit Absenden dieses Formulars erkläre ich mich einverstanden, dass die im Rahmen einer Internet-Nutzung erhobenen Daten zum Zwecke der Kundenbetreuung und Kommunikation zwischen mir und der Büdenbender Hausbau GmbH verwendet und gespeichert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden. Senden Sie uns hierfür eine E-Mail an info@buedenbender-hausbau.de. Wir verwenden Ihre Daten für die Zusendung von Informationsmaterial und unseres Newsletters. Wir werden Sie gegebenenfalls zur Terminvereinbarung im Zusammenhang mit dem Hausbau kontaktieren.



    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    Cookie Consent mit Real Cookie Banner