Ein Haus für die Kinder | Stimmen zufriedener Bauherren

  • Fachberater finden
  • Musterhaus besuchen
  • Informationen anfordern

Ein Haus für die Kinder

"Das Haus ist ganz auf unsere vier Kinder und unsere heutige Lebensphase ausgerichtet. Wir bereuen nichts!"

Ein Haus für die Kinder - auf der Reise zu einem Fertighaus von Büdenbender

Ein Haus für die Kinder sollte es werden, ausgerichtet auf die momentane Lebensphase. Die Bedingung: gleichwertig große Zimmer für jedes der vier Kinder. Der Bauplatz vor den Toren der Großstadt war mit bedacht von den Eltern ausgewählt worden. "Unsere Kinder sollen sich in ruhiger Umgebung ungestört entwickeln können", so die Grundschullehrerin Frau Beiersdorfer. Wenn sie größer sind, können wir uns vorstellen, wieder näher an das Zentrum zu ziehen, damit aus unseren Kinder keine Landeier werden."

Wenn Zeit zur kostbaren Mangelware wird

Gewöhnlich sind Menschen, die von sich behaupten, dass sie sich auf der Beschleunigungsspur des Lebens bewegen, nicht zu fassen. Kaum sind sie da, sind sie auch schon wieder fort. Ganz anders jedoch und ungleich sympathischer, die Lebensphilosophie des Ehepaars Beiersdorfer. Hier wird niemand zurückgelassen oder übergangen ? auch wenn Zeit zur Mangelware und kostbar wird. Die vielen Entscheidungen, die in einer Großfamilie minütlich anfallen und getroffen werden müssen, zwingen zu Disziplin, schnellen Entschlüssen und einer tragfähigen Strategie für die Zukunft. Darunter jedoch, so das Credo der berufstätigen Mutter, sollen die Kinder am wenigsten leiden.

Weitreichende Entscheidungen fordern kompetente Partner

Als der kleine Ben sich beschwert: "Mama, ich blute" und dabei anklagend den Finger hebt, bekommt nicht nur der kleine "Patient" ein Pflaster auf seine winzige Wunde geklebt, sondern auch jeder seiner Geschwister eines auf die Hand.

Überall dort, wo schnelle und weitreichende Entscheidungen anfallen, braucht es einen kooperierenden Partner und neben einfühlendem Verstehen, auch gewachsenes Vertrauen. Ist das vorhanden, lassen sich selbst große Vorhaben in kürzester Zeit zur Zufriedenheit aller bewältigen.

Die Hausschätzung der Versicherer

"Die Entscheidung aus unserem Reihenhaus auszuziehen, weil uns der Platz hinten und vorne nicht mehr gereicht hat, war von meinem Mann und mir schnell getroffen. Hilfreich war sicherlich auch die Aussage unseres Versicherungsmannes, dass Fertighäuser in den Haus-Schätzungen der Versicherer, gleichauf mit Stein auf Stein gemauerten Häusern liegen. Also machten wir uns auf die Suche nach dem Haus, das zu uns passt."

Wenig flexible Fertigbauer

In den besuchten Musterhaus-Zentren, fand das Ehepaar traditionell und modern gebaute Häuser, aber leider auch wenig flexible Fertigbauer. "Die waren uns zu sehr auf die Bodenplatte ihrer Häuser als Rahmenbedingungen für unser Grundstück fixiert. Außerdem ist das Schönste für uns und unsere Kinder nicht immer das Praktischste.

Dann haben wir Herrn Plötz von Büdenbender kennen gelernt, der schnell erkannte was wir uns vorstellen und das wir möglichst viel Haus auf unserem Grundstück sehen wollen. In unserem straff organisierten Tagesablauf können wir es uns nicht erlauben, in den Tag hinein zu leben, da hilft es, mit einem kompetenten Partner zu sprechen, der erkennt welche Vorstellungen man hat und danach arbeitet. Herr Plötz hat uns überzeugt und alle unsere Vorstellung zügig zu Papier gebracht. Bauen ist eben sehr personenabhängig und das fängt bei der Beratung an."

Schmuckstück im Neubaugebiet

"Büdenbender haben wir als ein kleines, solides Familienunternehmen kennen gelernt, das ohne viel Werbung arbeitet und verlässlich den Hausbau im Griff hat. Wir sind fair und umfassend beraten worden. Die gesamte Haus-Bau-Phase hat uns Spaß gemacht und wir können wohl sagen, dass viele unser Fertighaus als das Schmuckstück in unserem Neubaugebiet empfinden" so Frau Beiersdorfer, "es haben sich sogar schon Käufer gemeldet, sollten wir einmal ausziehen."

Haus auf Lebensphase ausgerichtet

"Das Haus ist ganz auf unsere vier Kinder und unsere heutige Lebensphase ausgerichtet. Wir bereuen nichts! Gerade deshalb können wir uns auch vorstellen, uns wohnlich noch einmal zu verkleinern, wenn die Kinder einmal groß sind."

So viel Pragmatismus wird nicht jeder Häuserbauer verspüren, wenn er an den Bau seines Wunschhauses denkt. Und doch gibt es vermehrt gelungene Beispiele, die für diese Lebenseinstellung sprechen. Viele ältere Bauherren handeln heute häufig nach der Devise, ein Haus abgestimmt auf den von ihnen erreichten Lebensabschnitt zu bauen und der Erfolg gibt ihnen Recht, weil eine verbesserte Wohnsituation spürbar und nachhaltig das persönliche Wohlbefinden steigert und beeinflusst.

Herzlichen Dank an Familie Beiersdorfer für die freundliche Aufnahme in Ihrer Familie und in Ihrem Kinderhaus und natürlich auch für den leckeren Kaffee.

Ihr Ralf Schröder, auf Deutschlandreise für Büdenbender