Was kostet ein Fertighaus?
Kosten für ein Fertighaus
Gewusst wie, ist es gar nicht so schwer, beim Bau eines Fertighauses entscheidend zu sparen. Folgende Vorschläge wollen in die Planung eines möglichst günstigen Fertighauses einbezogen werden.

„Welche Kosten erwarten uns, wenn wir ein Fertighaus bauen?“

Das ist die Frage angehender Bauherren. Es ist wichtig, im Vorfeld der Hausbau­­planung genau nachzufragen, welche Preise für ein Fertighaus Sie erwarten. Nicht nur die gesamte Bau­finan­zierung will frühzeitig gesichert sein. Bei der Hausbau­­planung gilt es auch, sich für die beste Bauoption zu entscheiden und kostenbewusst zu planen. Abstriche bei der Bauqualität müssen Bauherren dabei nicht machen.

Noch vor 20 Jahren standen Fertighäuser in dem Ruf, billiger zu sein als ihre Stein auf Stein gemauerten Pendants. Das entspricht nicht mehr der Wahrheit. Die Fertigteile für Fertighäuser der neuesten Generation besitzen heute eine so hohe Qualität, dass die Kosten Fertighaus etwa so hoch sind wie die für ein Massivhaus. Auch die Baunebenkosten liegen für beide in derselben Höhe.

Jetzt informieren

Sie möchten mehr über individuelle Häuser von Büdenbender wissen? Gerne beraten wir Sie persönlich: 02737 9854-0

Augen auf bei der Hausbau­planung: Wer weiß, wo die Einspar­möglich­keiten beim Bau eines Eigenheims in Fertigbauweise liegen, kann sowohl bei den Baukosten als auch den späteren Unterhalts­kosten sparen. Kunden­orientierte Baufirmen mit Sinn für das Handwerk lassen ihren Baufamilien außerdem gerne Optionen offen, wie sie auch beim Bau eines Fertighauses sparen können. Dies geschieht unter anderem durch besondere Vertragskonditionen sowie den Service der individuellen Anpassbarkeit von Bauvorschlägen an Kundenwünsche. Beim Fertig­haus­­hersteller Büdenbender können Bauinteressierte individuellste Planungs­optionen ihres Traum­hauses wahrnehmen. Die Hausbau­planung zusammen mit dem Büdenbender Bau­fach­berater erfolgt entlang der detaillierten Wünsche der Baufamilie und in dem von ihr gesteckte Kostenrahmen.

Als erstes zum Baufachberater

Sie möchten ein Fertighaus bauen? Dann sollten Sie zunächst Ihre persönlichen Bauwünsche skizzieren. Anhand dieser Darstellung beziehungsweise Beschreibung kann dann das passende Einfamilienhaus ermittelt beziehungs­weise geplant werden. Extrawünsche müssen dabei auf ihre finanzielle Machbarkeit hin untersucht und die Planungen gegebenenfalls angeglichen werden. Erst wenn die gesamten Kosten für das Bauprojekt inklusive Hausbau­kosten und Bauneben­kosten beziffert sind, besteht Kosten­sicherheit. Nur dann kann der passenden Kredit ausgewählt werden und die Baufamilie bleibt vor unerwarteten Kostenfallen bewahrt. Der genaue Vergleich der Konditionen von einzelnen Kreditinstituten gibt abschließend die Sicherheit, den richtigen Finanzpartner zu finden. Vor Ihrer Entscheidung für ein Haus sollte Sie Ihr Weg zum Baufachberater führen. Ihr Büdenbender Baufach­berater lässt Sie in der schwierigen Zeit der Planungsphase nicht allein. Dank seiner Erfahrung und der genauen Preiskalkulation für Büdenbender Fertighäuser oder die Häuser anderer Fertighaus­hersteller kann er Ihnen die Kosten für das Hausbau­projekt inklusive aller Nebenkosten genau aufzeigen – und dies von Anfang an! So wird die Finanzierung nicht durch unerwartete Mehrkosten gefährdet. Nehmen Sie Kontakt auf zu Ihrem Büdenbender Baufachberater!

Architekturwünsche

In welchem Preisbereich ein Fertighaus liegt, hängt nicht nur von den enthaltenen Quadratmetern Wohnfläche und den verwendeten Baumaterialien ab, sondern auch von der genauen Gestaltung seiner Architektur. Hier gilt die Faustregel: Je einfacher gehalten das Hausmodell, umso kostengünstiger ist es zu erwerben. Exquisite Extras wie Erker, Gauben und große Fensterflächen haben immer ihren Preis. Ein schönes Haus kann man auch mit einem kleineren Budget bauen. Der Verzicht auf extravagante Architekturdetails muss das Haus jedoch keinesfalls langweilig wirken lassen. In klarer, einfacher Bauweise kann es einen sehr bodenständigen Charme ausstrahlen und lässt sich mit einigen farblichen Applikationen sehr ansprechend gestalten.

Bei Büdenbender startet das Projekt „Hausbau auf einem weißen Blatt Papier“, worauf alle Ideen und Wünsche der Kunden festgehalten werden. Auf dieser Grundlage planen und realisieren wir mit Ihnen und für Sie Ihr persönliches Traumhaus. Individuelle Hauswünsche werden so für Baufamilien mit jedem Budget erfüllbar.

Im Bereich Fertighäuser sind alle Wünsche an die Architektur realisierbar. Erste Inspirationen zu den Möglichkeiten des Hausbaus finden Sie auf unserer Seite Architektenhäuser.

Ausstattungen

Luxuriöse Ausstattungen oder doch eine geschmackvolle, jedoch kosten­günstige Ausstattung? Bei der Auswahl der einzelnen Ausstattungs­details sollten die persönlichen Wohn­wünsche und Vorlieben gegen das tatsächlich vorhandene Baubudget abgewogen beziehungsweise mit diesem in Einklang gebracht werden. Findige und dem Handwerk verschriebene Hausbaufirmen wissen, wo sie günstige Qualitätsmaterialien einkaufen können beziehungsweise welche Firmen Bad-, Schlafzimmer, Wohnzimmer oder Küchenausstattungen zum besten Preis-Leistungs-Verhältnis anbieten. Gleiches gilt für Treppen, Bodenbeläge, Wandgestaltungen und Balkongeländer. Parkettböden beispielsweise sind edel aber teuer. Qualitätsvolles Laminat bildet dazu eine gute und zudem besonders pflegeleichte Alternative. Um sein Zuhause einzurichten, müssen es auch keine goldenen Badarmaturen oder Marmortreppen sein. Der Büdenbender Baufachberater kann Ihnen vielfältige Ausstattungsmöglichkeiten für Ihr Fertighaus nennen, welche es erschwinglicher machen.

Zahlung erst nach Baufortschritt

Ein wesentlicher Vorteil beim Bau eines Fertighauses liegt in den besonderen Vertrags­konditionen begründet, die seriöse Baufirmen ihren Baufamilien bieten. Zu diesen gehört die Zahlung erst nach Baufortschritt. Dadurch gewinnen Bauherren mehr Sicherheit über das Gelingen ihres Bauprojekts. Da der größte Teil der Summe für den Hausbau erst kurz vor der Fertigstellung des Hauses fällig wird, kann sich die Baufamilie über Zinsersparnis bei der Bank freuen. Die spätere Aufnahme des Kredits verkürzt seine Laufzeit.

Keine überflüssigen Mietzahlungen

Für Bauherren eines Massivhauses ist der Hausbau trotz genauer Planung eine unsichere Zeit. Wie hoch alle durch das Bauvorhaben entstandenen Kosten letztlich sein werden, zeigt sich nämlich erst, wenn das Haus fertiggestellt ist. Neben den reinen Baukosten und üblichen Baunebenkosten (zum Beispiel für Erdarbeiten oder den Makler) kann beim Massivhausbau eine Doppel­belastung durch die noch laufende Mietzahlung und die Kosten für das fertig­gestellte Eigenheim anfallen. Der Grund ist die fehlende Abschätzbarkeit des exakten Fertigstellungs­termins etwa aufgrund von eingetretenen Schlechtwetter­phasen. Der Tag des Einzugs in das neue Fertighaus dagegen ist fest terminierbar. Diese Zeit- und Kostensicherheit gewährleistet die wetter­unabhängige und genormte Vorfertigung im Werk.

15 Monate Preisgarantie

Eine 15-monatige Preisgarantie ist eine Sicherheit, die sich viele Bauherren wünschen. Büdenbender bewahrt seine Baufamilien mit dieser Klausel vor bösen Überraschungen. Mit ihr versichern wir ihnen, dass wir weder Mehrkosten durch Wetterkapriolen noch Preiserhöhungen bei Löhnen und Material an sie weitergeben.

Modernste Dämm- und Energiesparkonzepte

Zwar ist das Niedrigenergiehaus längst deutscher Hausbaustandard. Durch die sorgfältige Auswahl der Dämmstoffe und Haustechnik lässt sich jedoch ein noch energiesparenderes Haus verwirklichen. Ihr Bauberater bei Büdenbender klärt Sie über die effektivsten Dämmmethoden und Energiespartechniken auf. Zusätzliche Energiesparausstattungen bedeuten beim Hausbau eine gewisse Investition. Jedoch lohnt sie sich, weil sie auf lange Sicht sehr viel Heizenergie sparen lässt. Relativ einfach sind sogar Plus-Energiehäuser umsetzbar. Diese erzeugen über das Jahresmittel mit Hilfe einer Photovoltaikanlage mehr Energie, als seine Bewohner verbrauchen (z.B. für Heizung, Licht, Kochen). Den Bau des Plus-Energiehauses und anderer energieeffizienter Gebäudetypen unterstützt der Staat mit speziellen Förderprogrammen beispielsweise der KfW-Bank (Kreditanstalt für Wiederaufbau).

Bereits in Baukosten enthalten: Architektenkosten

Baunebenkosten gehen schnell einmal in die Zehntausende. Zu ihnen gehören neben Erdarbeiten unter anderem Maklergebühren, die Grunderwerbssteuer und die Kosten für einen Architekten. Büdenbender versucht seinen Kunden auch an diesem Punkt finanzielle Erleichterung zu verschaffen. So sind die Architektenkosten bereits in unseren Kosten Fertighaus enthalten.

Auf dieser Basis kann die Baufamilie mit ihrem persönlichen Architekten gut ein Familienhaus planen, das genau in ihr Leben passt.