Anträge für Neubau
Anträge beim Hausbau
Erfahren Sie hier, welche Anträge vor und während des Baus Ihres Eigenheims gestellt werden müssen.

Welche Anträge müssen beim Hausbau gestellt werden?

Das Grundstück ist gekauft, nun kann das Haus gebaut werden. Doch Achtung, zunächst müssen einige Anträge bei den Behörden gestellt werden. Der den meisten bekannte Bauantrag ist dabei nur ein Dokument von vielen. Welche Anträge tatsächlich gestellt werden müssen, ist vom Einzelfall abhängig und kann auch von Bundesland zu Bundesland, teilweise auch von Kommune zu Kommune unterschiedlich sein. Kunden von Büdenbender Hausbau dürfen sich freuen: sie werden von uns professionell beim Ausfüllen dieser Anträge unterstützt. Schauen Sie direkt in unserem Kundenleitfaden nach.

Hier die wichtigsten Anträge und Anzeigen vor dem Hausbau im Überblick:

Baubeginn

Die Baubeginnanzeige muss spätestens eine Woche vor dem tatsächlichen Baustart bei der Genehmigungsbehörde eingereicht werden. Sie liegt im Regelfall der Baugenehmigung bei.

Kanalanschluss

Für Abwasser kann ein bestehender Kanal genutzt werden, sofern dieser nicht weiter als 30 m entfernt ist. Falls dies nicht der Fall ist, muss ein neuer Anschluss gelegt werden. Dabei fallen zusätzlich eine Einmündungs- und eine Ergänzungsgebühr an.

Strom

Um Ihr Haus mit Strom zu versorgen, müssen Sie den zuständigen Netzbetreiber kontaktieren.

Wasser

Um einen Neubau ans Trinkwassernetz anzubinden, muss der zuständige Wasserversorger kontaktiert werden. Falls noch kein Wasser­anschluss in Hausnähe vorhanden ist, muss dieser bei der Gemeinde beantragt werden. Je nach Bundesland kann auch eine ausreichende Löschwasser­versorgung vorgeschrieben sein. Auskunft dazu erhalten Sie vom lokalen Wasserversorger.

Telefon und Internet

Auf Internet und Telefon möchte heutzutage sicher niemand mehr verzichten – vor allem nicht in den eigenen vier Wänden. Dafür muss man sich an den lokalen Netzbetreiber wenden, bei welchem es sich meistens um die Telekom handelt. Die erforderlichen Anträge gibt es dann entweder per Post oder online. Sie können hier auch direkt einen Terminwunsch für den Anschluss angeben und festlegen, ob die Leitung ober- oder unterirdisch verlegt werden soll.

Gas

Sollten Sie für Ihr neues Haus eine Gasheizung geplant haben, muss diese beim örtlichen Gas-Versorgungs­unternehmen angemeldet werden. Entweder kümmert dieser sich dann auch direkt um die Verlegung des Anschlusses – oder eine Baufirma wird beauftragt.

Bauantrag

Mit dem Bauantrag beantragen Sie die Genehmigung Ihres Hausbaus. Er ist bei der unteren Bauaufsichtsbehörde der Gemeinde in dreifacher Ausführung vorzulegen.

Nutzung des öffent­lichen Verkehrs­raumes

Wenn ein Kran oder andere Baugeräte aus Platzmangel auf öffentlicher Verkehrsfläche abgestellt werden müssen, muss dies vorher mit den Behörden abgestimmt werden. Das ist ebenso der Fall, wenn die Anlieferung von Baumaterial eine kurzfristige Sperrung von Straßen erfordert.

Abbruch­arbeiten und Abfallent­sorgung

Wer auf seinem Grundstück vor dem Neubau noch alte Bestände beseitigen muss, sollte daran denken, eine Erlaubnis für die Abbrucharbeiten einzuholen. Damit verbunden ist meist auch das Thema Abfallentsorgung.

Erdwärme­sondenbohrung

Falls eine Erdwärmeheizung für Sie in Frage kommt, muss die dafür nötige Erdwärme­sondenbohrung beantragt werden. Achtung: Die Erdwärmenutzung wird in vielen Fällen staatlich gefördert. Informieren Sie sich für Ihr individuelles Vorhaben.

Regenwasser­versickerung

Im Normalfall wird Regenwasser von den befestigten Flächen des Grundstücks in die Kanalisation geleitet. Unter bestimmten Umständen kann man es aber auch direkt in den Boden versickern lassen. In einem solchen Fall muss dies vorher bei den Behörden beantragt werden. Zu den Voraussetzungen für die Regenwasser­versickerung zählen zum Beispiel eine ausreichend große Fläche, die richtige Wasserdurch­lässigkeit des Bodens und der Ausschluss von Vernässungsschäden.

Wie man sieht, müssen vor dem Hausbau zahlreiche Dinge beachtet werden. Die Einholung von Genehmigungen kann dementsprechend viel Zeit in Anspruch nehmen. Als Kunde von Büdenbender Hausbau können Sie sich allerdings darauf verlassen, dass Ihr Fachberater Ihnen stets helfend zur Seite steht und Sie mit seinem Fachwissen beim Ausfüllen der Anträge unterstützt.

Jetzt informieren

Sie möchten mehr über individuelle Häuser von Büdenbender wissen? Gerne beraten wir Sie persönlich: 02737 9854-0