buedenbender-objektbau-logo

Hausbau Dresden

Vielen ist die Metropole Dresden nicht nur als sächsische Landeshauptstadt, sondern auch als Elbflorenz bekannt. Letzteres wurde durch die Wiederherstellung der historischen Bausubstanz ermöglicht. Steht der Hausbau in Dresden an, gibt es aktuell noch genügend freie Baugrundstücke, sodass Bauherren im Grunde die freie Auswahl haben. Wir möchten rund um das Haus bauen in Dresden und der Region über die Hausbau-Kosten und deren Besonderheiten informieren.

Tipp: Schlechte Baufirmen werben damit, sich an gesetzliche Vorgaben und Normen zu halten. Übersetzt bedeutet das aber: Die Firmen werben damit, sich gerade mal an Mindeststandards zu halten. Gähn. Wirklich gute Hausbauer sollten sich also nicht nur an die Vorgaben halten, sondern versuchen, diese im Sinne der Bauherren zu übertreffen. Im dem kurzen Video zeigen wir Ihnen in weniger als einer Minute, welches die 7 wichtigsten Faktoren sind, um wirklich gut und sicher zu bauen. Sprechen Sie uns an, wenn wir Ihnen die Punkte im Detail erklären sollen: https://www.youtube.com/watch?v=X8RtYLTlvyo

Inhaltsverzeichnis

Hausbau in Dresden – die relevanten Daten und Fakten

Stadt Dresden

Dresden Wappen
Stadtwappen
0
Einwohner
ab 0
Hauskosten pro Quadratmeter
ca. 1
Grundstückspreis pro Quadratmeter

Sachsen

Sachsen Wappen
Bundeslandwappen
0
Einwohner
0 %
Grunderwerbsteuersatz
1 %
Anteil der Fertighäuser am Neubau

Hausbau in Dresden – die relevanten Daten und Fakten

Mehr als 60 % von Dresden sind Wald- und Grünflächen, sodass es sich hier um eine der grünsten Städte in Europa handelt. Selbst im Stadtzentrum sind viele verschiedene Parkanlagen und Wiesen zu finden, sodass hier jederzeit die gewünschte Auszeit möglich ist.  Die meisten Stadtteile von Dresden haben sich ihren dörflichen Charakter bewahrt, sodass der Bau eines Einfamilienhauses die Erfüllung vieler Träume verspricht. Die einstige Industriestadt hat sich in den letzten Jahren mehr in Richtung Kultur und Dienstleistung entwickelt, was auch Jahr für Jahr Tausende von Touristen nach Dresden lockt.

Die Entwicklung zum Wissenschaftsstandort ist der sächsischen Hauptstadt in den letzten Jahren bestens gelungen. In der Stadt gibt es eine Vielzahl von Universitäten und Bibliotheken. Selbstverständlich lässt sich in Dresden auch gut ein Arbeitsplatz oder eine Ausbildungsstelle finden. Wer in die Zukunft investieren möchte, der sollte ein Haus in Dresden bauen.

Was kostet ein Hausbau in Dresden?

Eine Frage, die nicht so leicht beantwortet werden kann, denn viele Faktoren haben Einfluss auf den Hauspreis.

Die reinen Hausbau-Kosten ohne Grundstück und sonstige Baunebenkosten liegen je nach Ausstattung bei 3.000 bis 4.000 Euro pro Quadratmeter.

Wie viel kostet ein Grundstück in Dresden?

Dresden bietet viele Baugrundstücke. Zu den beliebtesten Wohnlagen zählen Weißer Hirsch/Loschwitz, Löbtau-Süd sowie das Preußische Viertel. Zahlreiche Baufirmen erschließen die Grundstücke nach und nach, sodass die Chancen für den Hausbau in Dresden und Umgebung gut sind.

Mit rund 450 Euro pro Quadratmeter liegen die Grundstückspreise im mittleren Bereich. Baugrundstücke in den gefragten Lagen kosten derzeit rund 770 Euro pro Quadratmeter. Wer sich für eine der einfachen Lagen in und um Dresden entscheidet, der bekommt Bauland auch schon ab ca. 270 Euro pro Quadratmeter.

Fertig- oder Massivhausbau in Dresden?

Aktuell sind die Fertighäuser weit überlegen. Was sich in ein paar Jahren aber vielleicht auch wieder ändern kann. Fertighäuser haben die Kinderkrankheiten der 70er schon lange kuriert und bieten, wie zum Beispiel Büdenbender Hausbau, allerbesten Schallschutz dank Betonfaserplatten in der ökologischen und nachhaltigen Holzkonstruktion. Zudem sind die Häuser auch als frei geplante Architektenhäuser umsetzbar und bei Büdenbender sogar als wohngesund zertifiziert. Aber das sollte nicht der Hauptgrund für ein Holzhaus sein. Am wichtigsten ist die Energieeffizienz und die damit einhergehende Förderfähigkeit, was top ist für den späteren Wiederverkauf. Außerdem werden die Häuser schneller aufgebaut. Wer kein Massivhaus baust, spart sich also auch das längere Miete zahlen.

Sowohl in einem Musterhauspark als auch in der virtuellen Musterhaus-Ausstellung können sich Bauherren über die Vor- und Nachteile der Fertighäuser und der Massivhäuser im Detail informieren. Eine Entscheidungshilfe bietet auch unser Kontaktformular. Mit uns können Bauherren ihr Fertighaus stressfrei planen und dabei ihren Wünschen und Vorstellungen den passenden Rahmen verleihen.

Nach Angaben des Bundesverbands Deutscher Fertigbau sind 16 % der neu gebauten Häuser in der Region Fertighäuser. Davon werden allein 64 pro Jahr in Dresden errichtet.

Finanzierung und Fördermöglichkeiten für den Hausbau in Dresden

Anfang 2022 wurde von der Bundesregierung die Förderpolitik für energieeffiziente Gebäude geändert. Fördermittel für ein Effizienzhaus 55 bzw. KfW-55-Standard konnten nur noch bis Ende Januar beantragt werden. In Zukunft soll der Fokus der Förderungen noch stärker auf besonders energieeffiziente Häuser gelegt werden, sodass der CO₂-Ausstoß noch mehr reduziert werden kann. Seit April 2022 gibt es die KfW-Förderung für Neubauten nur noch für Häuser mit einem Energieeffizienzstandard 40 sowie dem Qualitätssiegel Nachhaltiges Gebäude.

Ab dem Sommer 2023 ist die neue Wohneigentumsförderung geplant. Diese soll das bekannte Baukindergeld ersetzen und Familien beim Bau eines Eigenheims finanziell unterstützen.

Des Weiteren steht Baufamilien das Förderprogramm Bauen und Wohnen in Sachsen zur Verfügung. Je Kind ist ein zinsgünstiges Darlehen von maximal 50.000 Euro möglich. Familien mit geringen Einkünften erhalten zusätzlich 30.000 Euro als zinsgünstiges Darlehen. Weitere 15.000 Euro sind möglich, wenn im Haushalt mindestens eine Person mit einer Schwerbehinderung lebt.

Baugenehmigung und rechtliche Aspekte beim Bau eines Hauses in Dresden

Bauherren, die ein Haus in Dresden bauen möchten, müssen sich im Vorfeld mit vielen rechtlichen Vorschriften auseinandersetzen. Wir sind unseren Kunden hierbei gerne behilflich und unterstützen die Baufamilien auch beim Bauantrag und der nötigen Baugenehmigung rund um das Traumhaus in Dresden.  

Worauf sollte man beim Hausbau in Dresden achten?

Auch in Dresden sind in den vergangenen Jahren die Preise für Baumaterialien und Arbeitskräfte deutlich angestiegen. Der Grund für die gestiegenen Kosten ist auf der einen Seite die Corona Pandemie und auf der anderen Seite der Krieg in der Ukraine. Außerdem mangelt es vielen Bauunternehmen an Fachkräften. Baufamilien müssen sich daher bereits im Vorfeld informieren, was das für den Hausbau in Dresden und für ihr Traumhaus bedeutet.

Wer ein Haus bauen möchte, der muss neben den Grundstückspreisen und den reinen Baukosten auch an die Baunebenkosten denken, damit die Finanzierung auf sichere Beine gestellt werden kann.

Fazit zum Hausbau in Dresden

Sowohl in der Radeberger Vorstadt als auch in den Bezirken Pirnaische Vorstadt sowie Innere Neustadt steckt das Leben nach dem Haus bauen in Dresden voller Chancen, die es lohnt auszukosten. Trotz des pulsierenden Lebens in der City bietet Dresden jede Menge Orte für Rückzug, Entspannung und privates Miteinander. Rund um das Haus bauen und die Hausplanung bieten wir den Interessenten eine Reihe von Informationen, sodass die Entscheidung Fertighaus oder Massivhaus vielen leichter fallen wird.

Artikel teilen

Matthias Büdenbender
Matthias Büdenbender Unterschrift

Autor: Matthias Büdenbender

Mein Name ist Matthias Büdenbender. Ich bin Geschäftsführer von Büdenbender Hausbau und schreibe auf dieser Website über die Zukunft des Bauens.
Ich teile hier mein Know how und berichte über die Qualität beim Hausbau, sowie die Trends der Hausbaubranche und Innovationen. Dabei folgen meine Mitarbeiter und ich einer Maxime: Wir bauen Ihnen kein Gebäude, wir bauen Ihnen ein Zuhause, für Sie und Ihre Familie.
Energieeffizient, Förderfähig und Prozessoptimiert, in kompromissloser Qualität und mit Festpreisgarantie!

Unverbindlich Kontakt zu uns aufnehmen












    Mit Absenden dieses Formulars erkläre ich mich einverstanden, dass die im Rahmen einer Internet-Nutzung erhobenen Daten zum Zwecke der Kundenbetreuung und Kommunikation zwischen mir und der Büdenbender Hausbau GmbH verwendet und gespeichert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden. Senden Sie uns hierfür eine E-Mail an info@buedenbender-hausbau.de. Wir verwenden Ihre Daten für die Zusendung von Informationsmaterial und unseres Newsletters. Wir werden Sie gegebenenfalls zur Terminvereinbarung im Zusammenhang mit dem Hausbau kontaktieren.



    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    Cookie Consent mit Real Cookie Banner